Mittwoch, 16. August 2017

Und es geschah nach diesen Dingen, da prüfte Gott den Abraham. Und er sprach zu ihm: Abraham! Und er sagte: Hier bin ich! Und er sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du lieb hast, den Isaak, und ziehe hin in das Land Morija, und opfere ihn dort als Brandopfer auf einem der Berge, den ich dir nennen werde! 1. Mose 22,1.2

Das war eine ganz besondere Herausforderung im Leben Abrahams. Gott hatte ihm einen Sohn versprochen, obwohl Sara, Abrahams Frau, unfruchtbar war. Aber Abraham glaubte Gott, und es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet. Römer 4,3
Der Glaube Abrahams wurde sogleich auf die Probe gestellt, denn die Jahre vergingen, und die Verheißung des HERRN war noch nicht eingetroffen. Schließlich aber wurde Isaac, der Sohn der Verheißung, geboren. Nun konnte sich der große Plan Gottes erfüllen. Dieser Plan lautete: das ganze Land, das du siehst, dir will ich es geben und deinen Nachkommen für ewig. Und ich will deine Nachkommen machen wie den Staub der Erde, so dass, wenn jemand den Staub der Erde zählen kann, auch deine Nachkommen gezählt werden. 1. Mose 13,15.16
Abraham sah sich sicher am Ziel seiner Träume, als er den geliebten Sohn Isaac heranwachsen sah. Dann aber geschah das Wort Gottes zu Abraham, das ihn aufforderte, den geliebten Sohn, den einzigen, den Isaac, wieder herzugeben. Wir lesen dann, wie Abraham dem HERRN gehorcht und seinen Sohn Isaac gebunden auf den Altar legt, um ihn zu töten. Der Engel des HERRN greift in das Geschehen ein und ruft Abraham zu: Strecke deine Hand nicht aus nach dem Jungen, und tu ihm nichts! Denn nun habe ich erkannt, dass du Gott fürchtest, da du deinen Sohn, deinen einzigen, mir nicht vorenthalten hast. 1, Mose 21,12
Abraham hatte die Prüfung bestanden, und es war eine ungeheure Prüfung. Abraham wurde wegen seines Gehorsams reich gesegnet. Gott sagt zu ihm: darum werde ich dich reichlich segnen und deine Nachkommen überaus zahlreich machen wie die Sterne des Himmels und wie der Sand, der am Ufer des Meeres ist, und deine Nachkommenschaft wird das Tor ihrer Feinde in Besitz nehmen. 1. Mose 22,17

Lieber Leser, es ist so gut, dem HERRN in allem zu vertrauen. Gott segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen