Montag, 21. August 2017

Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm. 2. Korinther 5,21


Jesus Christus verkörpert alles, was gut, rein und heilig ist. Er ist der Sohn des lebendigen Gottes und er ist der Ursprung allen Lebens. so ist doch für uns ein Gott, der Vater, von dem alle Dinge sind und wir auf ihn hin, und ein Herr, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn. 1. Korinther 8,6
Die Tatsache, dass Jesus Christus der Ursprung aller Schöpfung ist, wird  auch in Römer 8,36 beschrieben: Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.
Jesus Christus ist der einzige Weg, der zu Gott führt, und ohne Jesus gibt es keine gültige Wahrheit. Nur und ausschließlich Kinder Gottes erleben diese Tatsache. Sie erleben Jesus Christus als den lebendigen Gott, der Gebete erhört und der in großen und kleinen Dingen helfen kann. Jesus ist die zweite Person der Gottheit, Gott, der Retter und Gottessohn.  Jesus Christus ist der Ewige, der keinen Anfang und kein Ende hat, der Erlöser, von dem Hiob sagt: Doch ich weiß: Mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub stehen. Hiob 19,25
Weil nun die Menschheit in Sünden gefangen und keine Verbindung zwischen Gott und Mensch mehr möglich war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau, geboren unter dem Gesetz. Galater 4,4
Jesus Christus kam auf die Welt im Körper eines Menschen, und er war als Mensch dem Vater im Himmel in allem gehorsam. Er erniedrigte sich selbst und war gehorsam bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz. Philipper 2,8
Dort am Kreuz auf Golgatha hat Jesus Christus die Sünden der ganzen Menschheit auf sich genommen und er wurde dort am Fluchholz zur Sünde selbst gemacht. Das hat er für die Menschen getan, die ihn mehrheitlich ablehnten. So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben. Johannes 1,12
In Hebräer 2,9 lesen wir dazu: Wir sehen aber Jesus, der ein wenig unter die Engel erniedrigt war, wegen des Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt,

Lieber Leser, die Ewigkeit wird nicht ausreichen, um dem Herrn Jesus für seine Erlösungstat auf Golgatha zu danken. Gott segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen