Samstag, 22. Juli 2017

Denn weil ja in der Weisheit Gottes die Welt durch die Weisheit Gott nicht erkannte, hat es Gott wohl gefallen, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten. 1. Korinther 1,21

Die Weisheit des Menschen ist begrenzt. Wir lesen in 1. Korinther 3,19: Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit bei Gott.
Vieles hat die menschliche Weisheit erarbeitet. So wissen wir heute, welchen Umfang unsere Erde hat und wir wissen auch, wie weit der Mond von der Erde entfernt ist. Bei der Frage nach dem Alter der Erde und dem Alter des Weltalls, gerät die Wissenschaft ins Fabulieren und Raten. Bei der Frage nach der Entstehung des Lebens ist die menschliche Weisheit nur noch auf Hypothesen gegründet. Bei der Frage nach Gott aber ist die menschliche Weisheit völlig überfordert. Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht. Johannes 1,18
Der allmächtige Gott ist mit dem menschlichen Verstand nicht zu erklären. Jesus Christus sagt in Matthäus 11,27: Alles ist mir übergeben worden von meinem Vater, und niemand erkennt den Sohn als nur der Vater, noch erkennt jemand den Vater als nur der Sohn, und der, dem der Sohn ihn offenbaren will.
Hier lesen wir also, dass Gott sich den Menschen offenbaren wird, durch Jesus Christus, den Sohn Gottes. Kommt Jesus in das Leben eines Menschen, erhält dieser Mensch den Zugang zu dem lebendigen und heiligen Gott. Mit menschlicher Weisheit, ist dies nicht zu erreichen, sondern allein durch die Hinwendung zu Jesus Christus uns seine Vergebung. Jesus sagt: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Johannes 14,6
Es ist das Evangelium von Jesus, dass den Menschen ständig gepredigt wird und das viele ablehnen. So lesen wir in 1. Korinther 1,18: Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit, uns aber, die wir gerettet werden, ist es Gottes Kraft.


Lieber Leser, Jesus allein ist die Tür zu Gott. ER segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen