Dienstag, 28. Juni 2016

Freuen, je freuen will ich mich in dem HERRN! Jubeln soll meine Seele in meinem Gott! Denn er hat mich bekleidet mit Kleidern des Heils, den Mantel der Gerechtigkeit mir umgetan. Jesaja 61,10


Der Prophet besingt in diesem Gotteswort die Größe Gottes. Er richtet seinen ganzen inneren Menschen darauf aus, Gott gebührend zu danken: „Jubeln soll meine Seele in meinem Gott!“
Warum ist der Prophet dem HERRN so dankbar? Er freut sich darüber, dass er als Mann Gottes nicht mehr geistlich nackt und bloß herumläuft. Die geistliche Nacktheit ist nämlich ein Kriterium des Unglaubens. Gott selbst sagt zu der Gemeinde Laodicea, die ein Bild der ungläubigen und gottlosen Menschheit ist: Du sagst: Ich bin reich und brauche nichts, und weißt nicht, dass du der Elende und bemitleidenswert und arm und blind und bloß bist. Offenbarung 3,17
Nur die Kinder Gottes sind geistlich bekleidet, und zwar mit Kleidern des Heils.  Das Heil ist die ewige Herrlichkeit, die die himmlische Heimat aller Kinder Gottes ist. Auf dieser Erde sind wir Fremdlinge und Gäste vor dir wie unsere Väter alle. Unser Leben auf Erden ist wie ein Schatten und bleibt nicht. 1. Chronik 29,15
Kinder Gottes sind diejenigen, die das Heil erben sollen. Hebräer 1,14
Diese Heilsgewissheit sind  prächtige Kleider, die die Seele wärmen. Die Seele vegetiert nicht mehr in kalter Finsternis, jedem Angriff des Menschenfeindes ausgesetzt, sondern sie ist eingehüllt in das selige Wissen, dass „die Heimat der Seele droben im Licht ist“, wie es ein Liederdichter einmal zum Ausdruck brachte. 
Wer die Kleider des Heils tragen darf, ist auch bekleidet mit dem Mantel der Gerechtigkeit. Gerechtigkeit ist das Gegenteil von Sünde. Die Sünden der Menschen hat Jesus Christus am Kreuz auf Golgatha getragen und den Menschen damit eine völlige Erlösung geschaffen. Jeder, der an IHN glaubt, hat den Mantel der Gerechtigkeit, das ist die Vergebung der Sünden. Wir lesen in Römer 5,1: Weil wir nun gerechtfertigt sind aus Glauben, haben wir Frieden mit Gott, durch unseren Herrn Jesus Christus.

Lieber Leser, hast auch Du die Kleider des Heils und den Mantel der Gerechtigkeit angezogen, oder zählst Du noch zu den geistlichen Nudisten dieser Erde? Gott segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen