Montag, 6. Juni 2016

Denn viele sind Berufene, wenige aber Auserwählte. Matthäus 20,16

In Titus 2,11 lesen wir: Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend allen Menschen.
Jesus Christus íst die personifizierte Gnade Gottes, die zum Heil für alle Menschen dieser Erde erschienen ist. Von dieser Gnade ist kein Mensch ausgenommen. Gott will nicht, dass irgendein Mensch in der Verdammnis landet. ER ist es, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 1. Timotheus 2,4
Jeder Mensch ist aufgrund der Erlösungstat Jesu am Kreuz auf Golgatha dazu berufen, ein Kind Gottes zu werden.
Es liegt jedoch in der Entscheidung des Menschen, welchen Weg er gehen will. Wir lesen in Matthäus 7,13: Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen.
Die enge Pforte heißt Jesus Christus. Jeder Mensch ist berufen, durch diese enge Pforte zu gehen. Er muss sich aber selbst entscheiden, ob er es tun will. In unserem Vers lesen wir, dass sich viele für den anderen Weg entscheiden. Sie sind zwar berufen, gehören aber doch nicht zu den am Ende Auserwählten.
Die Menschen aber, die an Jesus Christus glauben, sind die Kinder Gottes. Das sind die Menschen, die durch die enge Pforte gegangen sind.
Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden. Matthäus 7,14
Alle Menschen sind zum ewigen Leben berufen, aber nur wenige entscheiden sich für den Weg, der allein dorthin führt. Der Mensch wählt selbst, wo er die Ewigkeit verbringen wird.

Lieber Leser, solange man lebt, kann man sich für einen der beiden Wege entscheiden. Weißt Du, wie lange Du noch lebst? Gott segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen