Freitag, 13. Mai 2016

Naht euch Gott! Und er wird sich euch nahen. Säubert die Hände, ihr Sünder, und reinigt die Herzen, ihr Wankelmütigen! Jakobus 4,8

Für den natürlichen Menschen ist Gott unendlich weit entfernt, so weit, dass ER in den menschlichen Überlegungen keine besondere Rolle spielt.
Buddhisten, Islamiten, Konfuzionisten, Atheisten beschäftigen sich sehr mit der Frage nach Gott. Letztere, um allen Menschen zu erzählen, dass sie nicht an ihn glauben. Die verschiedenen Religionsrichtungen aber, um auf besonderen Wegen Gott zu begegnen.
Jesus Christus sagt: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Johannes 14,6
Es gibt nur diesen einen Weg zu Gott: Jesus Christus. Er ist nicht nur der einzige Weg, sondern auch die einzige Wahrheit, auf die wir uns verlassen können. Jesus ist die Grundlage allen Lebens. Ohne ihn wächst kein Blatt am Baum und lebt kein Mensch.
Auf diesen Weg zu verzichten und einen anderen zu versuchen, bedeutet Tod und Verdammnis. Niemand kann jemals zu Gott kommen, ohne zuvor die Vergebung der Sünden durch den Glauben an Jesus Christus und sein Erlösungswerk auf Golgatha erlangt zu haben.
Durch den Glauben an Jesus Christus werden wir Kinder Gottes. Vorher waren wir sündhafte Menschen wie alle anderen. Unter diesen hatten auch wir einst alle unseren Verkehr in den Begierden unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten und von Natur Kinder des Zorns waren wie auch die anderen. Epheser 2,3
Jetzt aber sind wir nicht mehr Kinder des Zorns, sondern durch die innere Erneuerung Kinder des Lichts, denn Gott ist Licht und in ihm ist gar keine Finsternis.
1. Johannes 1,5


Lieber Leser, um Gott zu finden, brauchst Du die Vergebung durch die Reinigung Deines Herzens. Dies geschieht durch das vergossene Blut des Herrn Jesus. Nimm ihn als Deinen Herrn und Heiland an. Gott segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen