Samstag, 14. Mai 2016

Demütigt euch vor dem Herrn! Und er wird euch erhöhen. Jakobus 4,10

Einst waren wir in völliger Dunkelheit, denn wir waren tot in den Vergehungen. Epheser 2,5
Geistlich tot ist jeder Mensch, der ohne Jesus durch das Leben irrt. Er kann weder sehen noch hören noch fühlen. Das Fatale an der Sache ist, dass der tote Mensch seinen Zustand gar nicht wahrnimmt. Vielmehr irrt sich der Mensch völlig über seinen Zustand. Er sagt: „Ich bin reich geworden und brauche nichts!“ und weiß nicht, dass er der Elende und bemitleidenswert und arm und blind und bloß ist. Offenbarung 3,17
Wie schrecklich, wenn der Mensch nackt ist, und es noch nicht einmal weiß.
Wenn wir einen Zugang zu Jesus Christus suchen, werden wir ihn auch finden. Jesus sagt: Und sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden, ja, fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir, Jeremia 29,13
Wenn jemand aufrichtig nach Jesus fragt, wird er nicht vergeblich suchen, sondern Jesus wird ihm entgegenkommen. Der Schritt zu dem Herrn Jesus bedeutet ein Zugeständnis der eigenen Unzulänglichkeit. Weil ich selbst zu schwach bin, um mein gottloses Leben in das Licht zu bringen, brauche ich das Erlösungswerk des Herrn Jesus, das er auf Golgatha für alle Menschen vollbracht hat. Das ist eine Demutshaltung, die der Mensch vor Gott einnehmen muss. Dann wird etwas Gewaltiges passieren. Wir lesen in Johannes 1,12: so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.
Das ist aber noch nicht alles. Wir lesen in Römer 8,17: Wenn aber Kinder, so auch Erben, Erben Gottes und Miterben Christi,
Kind Gottes zu sein bedeutet, mit Jesus Christus in Ewigkeit verbunden zu sein und schon hier auf der Erde als Himmelslichter zu leuchten. Philipper 2,15

Lieber Leser,  wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden. Lukas 14,11 Gott segne Dich!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen