Dienstag, 3. Mai 2016

Haltet es für lauter Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Versuchungen geratet, indem ihr erkennt, dass die Bewährung eures Glaubens Ausharren bewirkt. Jakobus 1,2

Der Glaube ist eine Gabe des Heiligen Geistes. Nur Kinder Gottes können im Glauben leben. Gottes Wort beschreibt in Hebräer 11,1 den Glauben als verbindliches Wissen. Kinder Gottes sind ihr ganzes Erdenleben lang gläubig an Jesus Christus und sein Opfer auf Golgatha. Wäre der christliche Glaube ein zweifelndes Hoffen, wie es in der ungläubigen Welt ist, dann würde er keinen Tag überleben können. Durch die Wirksamkeit des Heiligen Geistes erleben wir die Gegenwart Jesu jeden Tag aufs Neue. Der Glaube aber – so lesen wir in unserem heutigen Bibelwort – benötigt Bewährung. Er muss immer wieder geprüft werden, damit er stärker wird. Die Prüfung des Glaubens sind die Anfechtungen und Versuchungen des Lebens. Kinder Gottes sollen sie nicht als Last empfinden. Vielmehr sagt uns das Wort: Haltet es für lauter Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Versuchungen geratet.
Es gibt auf dieser Erde Länder, in denen Christen verfolgt und um ihres Glaubens willen getötet werden. Betroffene Glaubensgeschwister berichten von ihren Problemen, von der Not der Anfeindung, der ständigen Aussicht auf Verhaftung und Folterung. Sie berichten aber dann auch von dem Hunger nach dem Wort Gottes, der Freude im HERRN, der Kraft durch das Gebet und die tröstende und heilende Gegenwart Jesu in ihrer Angst.
Ein verfolgter Glaubensbruder sagte: „Ihr in den freien Ländern habt es schwerer, als wir. Unsere Verfolgung ist nicht so schlimm, wie die Oberflächlichkeit, in der ihr leben müsst..“
Ja, die Oberflächlichkeit ist unser großes Problem. Wer hat schon Hunger nach dem Wort Gottes und wer ist in der Lage, sich in jeder Lebenssituation im HERRN zu freuen? Wie schnell sind wir verzweifelt und von Sorgen gequält, wenn uns eine Anfechtung trifft.
Die Anfechtung brauchen wir, damit  die Bewährung unseres  Glaubens Ausharren bewirkt.

Lieber Leser, die Gabe des Ausharrens lässt uns vertrauensvoll auf den HERRN blicken, auch wenn wir noch keine Hilfe in unserer Situation sehen. Wir verherrlichen Gott durch unser Vertrauen. ER wird uns dafür segnen.

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen