Samstag, 5. April 2014

Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, und es ist noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen, dass wir, wenn es offenbar werden wird, ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn sehen, wie er ist. 1. Johannes 3,2

Solange wir als Kinder Gottes auf der Erde leben, sind wir rein äußerlich nicht von den natürlichen Menschen zu unterscheiden. Das liegt daran, dass wir noch in unserem natürlichen Körper sind. Dieser ist der Alterung und damit der Sterblichkeit unterworfen. Als Kinder Gottes sind wir aber nicht auf unseren Körper reduziert. Deshalb ermatten wir nicht, sondern wenn auch unser äußerer Mensch aufgerieben wird, so wird doch der innere Tag für Tag erneuert. 2. Korinther 4,16
Dieser innere Mensch ist es, der die Persönlichkeit eines Gotteskindes ausmacht. Er war tot, solange Jesus in unserem Leben noch nicht vorkam. Wir lebten, wie alle anderen, unter dem Gesetz der Sünde. Damit war unser innerer Mensch tot, denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. Römer 6,23
Dieses ewige Leben wurde uns geschenkt, weil wir an Jesus Christus glauben. So sagt es uns das Wort in Johannes 3,16: Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sonder ewiges leben hat. Johannes 3,16
Das Leben in Christus ist uns wertvoll und erfüllt unser Erdenleben mit Freude und Frieden in Gott. Zugleich aber leiden wir unter der körperlichen Begrenztheit wie die ganze Schöpfung unter ihrer Vergänglichkeit leidet. Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir selbst seufzen in uns selbst und erwarten die Sohnschaft, die Erlösung des Leibes. Römer 8,23
Darauf freuen wir Kinder Gottes uns mit großer Erwartung, wenn Christus wiederkommt und uns alle in seine Herrlichkeit entrückt. Wir lesen in 1. Korinther 15,51: Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,
Dann werden wir Jesus sehen, wie er als Sohn Gottes wirklich aussieht, und wir werden verherrlicht sein wie ER.

Lieber Leser, das ist der Sinn des Lebens. Es gibt kein herrlicheres Ziel. Gott segne Dich!


Lothar Gies
ss=versenumber>Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen