Montag, 9. Februar 2015

Da wir nun gerechtfertigt sind aus Glauben, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus. Römer 5,1

Was können Menschen tun, um ihre Schuld vor Gott auszulöschen? Was kann man in die Wagschale legen, um die vielen Sünden des Lebens aufzuwiegen?
Der Mensch ist niemals dazu in der Lage, sein Schuldenkonto vor Gott zu bereinigen. Das liegt daran, dass wir als Menschen von vorneherein Sünder sind, und zwar von Geburt an. So lesen wir in Psalm 58,4: Abgewichen sind die Gottlosen von Mutterschoße an, es irren von Mutterleibe an die Lügenredner.
Es ist also offensichtlich aussichtslos, jemals frei von Sünde zu werden. Da aber erhebt sich das Wort Gottes und zeigt uns die Lösung. Jesus Christus kam auf die Erde um die Menschen von der Sündenmacht zu befreien. Zunächst kam er in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht an; so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.
Johannes 1,11.12
Wie leicht wird es dem Menschen gemacht, den Herrn Jesus anzunehmen und Vergebung der Sünden zu erlangen. Es bedarf keiner rituellen Handlungen, keiner Reinigungszeremonien, keiner Mindestanzahl an Wohltaten, keiner frommen Übungen, um ein Kind Gottes zu werden. Allein durch die Aufnahme des Herrn Jesus erfüllen wir die Voraussetzung dazu. Was bedeutet aber, Jesus aufzunehmen?
Die Menschen sahen und hörten ihn. Er predigte und heilte die Kranken. Er tat Wunder und zeigte damit, dass er kein Mensch wie alle anderen, sondern Gottes Sohn ist. Viele Menschen erkannten in ihm nur einen Aufrührer und Scharlatan. Sie machten sich das Urteil der Pharisäer und Schriftgelehrten zu Eigen und lehnten IHN ab. Es gab aber auch solche Menschen, die den Herrn Jesus als Sohn Gottes anerkannten und entschlossen waren, ihm zu folgen. Auf diesen Entschluss kommt es an. Es kommt darauf an, dass wir uns für Jesus entscheiden. Dann kommt Jesus uns schon entgegen und öffnet uns die Türe.
Als Kinder Gottes sind wir nun frei von allem, was uns von Gott bisher trennte. Allein durch den Glauben an Jesus Christus haben wir nun Frieden mit Gott.

Gott segne Dich, lieber Leser!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen