Dienstag, 12. September 2017

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend allen Menschen, Titus 2,11

Im großen Plan Gottes mit den Menschen war von Urbeginn aller Zeiten an die Gnade ein wesendlicher Bestandteil. Sie erschien auf der Erde in der Gestalt unseres Heilandes, der die Herrlichkeit des Himmels verließ, um uns durch sein Opfer eine völlige Erlösung zu schaffen.
Auch der sündhafte Mensch ist in der Lage, Gnade zu üben. Diese Gnade jedoch beschränkt sich zumeist auf den Verzicht auf Strafe und Vergeltung. Gnade kann unter Menschen ein sehr kalter Akt sein.
Gottes Gnade dagegen entspringt einer unaussprechlichen Liebe.  Sie gilt allen Menschen auf der Erde. Sie eröffnet dem Menschen ununterbrochen die Möglichkeit, seinen sündhaften Weg zu verlassen und ein Kind Gottes zu werden.
Sie begleitet aber auch den Gläubigen durch sein ganzes Leben. Sie ist die Grundlage der Vergebung, die wir täglich in Anspruch nehmen dürfen. Sie ist der Grund dafür, dass unser Glaube jeden Tag erneuert wird und dass wir das Wort Gottes verstehen können, wenn es zu uns spricht. Die Gnade ist  auch die Grundlage dafür, dass wir durch den Geist Gottes korrigiert werden können.
Ohne diese wunderbare Gnade Gottes wären wir niemals in den Genuss dieser göttlichen Zuwendungen gekommen.
Gottes Wort fordert uns auf:

„Du nun, mein Kind, sei stark in der Gnade, die in Christus Jesus ist;“ 2.Tim 2,1

Tatsächlich ist es der Herr Jesus, der die göttliche Gnade verkörpert.  Das Evangelium des Johannes bringt es in wunderbarer Weise zum Ausdruck:

„Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“ Joh 1,14

Durch IHN, der alles für uns tat, ist die göttliche Gnade zu den Menschen gekommen. Aus ihr leben wir und durch sie wissen wir, dass wir Kinder Gottes sind.
Das lebendige Wort Gottes endet mit diesem wunderbaren Segensspruch:

„Die Gnade des Herrn Jesus sei mit uns allen!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen