Montag, 18. September 2017

„Glückselig der Mann, der nicht folgt dem Rat der Gottlosen, den Weg der Sünder nicht betritt und nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern seine Lust hat am Gesetz des HERRN und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht!“ Psalm 1,1

Als wir den Herrn Jesus in unser Leben aufnahmen, wurden wir „Kinder Gottes“.  In dieser Eigenschaft sind wir solche, die von Gott geheiligt wurden.
Aber ihr seid abgewaschen, aber ihr seid geheiligt, aber ihr seid gerechtfertigt worden durch den Namen des Herrn Jesus und durch den Geist unseres Gottes.  1. Korinther 6,11
Heilig bedeutet „abgesondert“. Tatsächlich fordert uns der Herr Jesus auf, uns von der Sünde fortan fernzuhalten.
Als glückselig wird der Mensch bezeichnet, der sich nicht mehr auf den Rat der Menschen verlässt. Stattdessen streckt er sich nach der Antwort Gottes aus, die er allein in dem Wort Gottes findet.
Wie viele Menschen  folgen fragwürdigen Ratgebern, die außer leerer Rhetorik nichts zu bieten haben. Der geistlich tote Mensch kann unmöglich brauchbare Lösungen anbieten, denn ihm ist die Welt verschlossen. Das, was er zu erkennen glaubt, ist eine Scheinwelt, die sich am Ende auflösen wird.
Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen. Lukas 21,33
Glückselig ist der Mensch, der sich allein auf den Herrn Jesus verlässt, der selbst das lebendige Wort ist. Jesus ist die einzige verlässliche Wahrheit.
In Johannes 14,6 sagt Jesus:
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.
Wenn wir mit Jesus durchs Leben gehen, werden wir nach seinem Rat leben und uns von der Sünde fernhalten. In Römer 6,2 wird uns die rhetorische Frage gestellt:
Wir, die wir der Sünde gestorben sind, wie werden wir noch in ihr leben?
Als geheiligte Kinder Gottes werden wir uns auch nicht mehr aufhalten, wo der Name Gottes verlästert wird. Dies geschieht häufig da, wo der Mensch unter Alkoholeinfluss die Selbstkontrolle verliert.
Kinder Gottes werden sich solchen Einflüssen nicht aussetzen, sondern sich nah bei dem Herrn Jesus aufhalten. Dies geschieht durch das Studium des Wortes Gottes. Dieses Wort ist die Grundlage unseres Glaubenslebens. Wir lesen in Hebräer 4,12:
Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.
Glückselig ist der Mensch, der sich allein auf das wunderbare Wort Gottes verlässt und sich dem Willen Gottes unterstellt. Ein Leben in Christus ist ein Leben in völliger Freiheit. Ein Liederdichter hat es einmal so zum Ausdruck gebracht:

Je mehr ich IHM diene,
umso mehr bin ich frei!


Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen