Freitag, 8. September 2017

Du bekommst Geschenke nur, wenn du sie auch annimmst

Ich bin gekommen, damit sie Leben haben, und es in Überfluss haben.  Joh.10,10

„Leben im Überfluss“ ist im Zeitalter von Hartz IV und Massenarbeitslosigkeit ein Begriff, der offensichtlich auf immer weniger Menschen zutrifft. Diesen Eindruck können wir bekommen, wenn wir den Ausspruch des Herrn Jesus auf die materiellen Dinge des Lebens beschränken.
Die Frage nach unserer materiellen Versorgung beantwortet der Herr Jesus an einer anderen Stelle:
Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie nicht säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr nicht viel vorzüglicher als sie? Matt.6,26
Diese Verheißung anzunehmen und zur Lebensgrundlage zu machen, erfordert einen tiefen Glauben und ein festes Vertrauen darauf, dass in jeder Lebenslage die Hilfe von dem Herrn kommt, der Himmel und Erde gemacht hat. (Ps.121,2)
Für diesen Herrn gibt es keine Probleme, keine Unmöglichkeiten. Nichts ist ihm zu schwer. (1.Ms.18,14)
Was geschieht mit uns, wenn wir eine solche Glaubenshaltung einnehmen? In Phil. 4,7 wird uns die wunderbare Konsequenz vor Augen geführt, die auf unsere vertrauensvolle Hinwendung zu Gott folgt:
und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus.
Auch und gerade in der Anfechtung, im finsteren Tal, erfüllt uns dieser göttliche Friede, der unseren Verstand übersteigt, und daher die sichtbaren Schwierigkeiten und Probleme völlig außer Acht lässt. Dieser Friede basiert ganz auf dem Wort Gottes.
Eine Leuchte für meinen Fuß ist dein Wort, ein Licht für meinen Pfad. Ps.119,105
Der ganze Reichtum des Wortes Gottes steht uns zur Verfügung. Wir dürfen jede Verheißung in Anspruch nehmen, und wir werden erleben, wie das Wort sich in unserem Leben erfüllt.
So zeigt uns die Bibel auch, was der Wille Gottes für unser Leben ist. Wir erkennen seinen Willen und folgen ihm. David hat in seinem bewegten Leben erkannt, wie wertvoll und bereichernd es ist, dem Herrn zu gehorchen und seinen Willen zu tun.
Er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen. Ps.23,3
Wer versetzt uns in die Lage, das Wort Gottes und damit seinen Willen zu verstehen? Es ist der Heilige Geist, der unser Leben in Gott versiegelt hat und in uns wohnt.
(Eph.1,13) Er befähigt uns, ein geistliches Leben zu führen, in dem die Lebensumstände immer im Lichte der Tatsache gesehen werden, dass es für Gott keine Hindernisse gibt, um uns zu helfen.
Bei Menschen ist dies unmöglich, bei Gott aber sind alle Dinge möglich. Matt.19,26
Jeder Mensch, der sein Leben unter die Regentschaft des Herrn Jesus gestellt hat, kann über diese wunderbaren Geschenke Gottes verfügen. Er hat uns den Heiligen Geist und das lebendige Wort Gottes gegeben. Durch Jesus, den Sohn Gottes, sind sie uns zugänglich geworden. Er, der selbst das Leben ist, ist gekommen, um uns wahres Leben in der Heiligung zu geben, und das im Überfluss. Strecken wir uns danach aus.

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen