Montag, 2. Oktober 2017

Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen. Johannes 20,31

Wunderbare Dinge hat der Herr Jesus während seines Lebens auf der Erde getan. Er hat Blinde sehend und Gelähmte gehend gemacht. Er hat Tote zum Leben erweckt und auf diese Weise allen deutlich gemacht, dass er kein Mensch sondern der Sohn Gottes ist. Er sagt seinen Jüngern: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. Matthäus 28,18
Weit mehr als das, was wir in seinem Wort lesen, hat er getan. Eine Auswahl der Wunder Gottes stellt uns der Geist Gottes aber vor, damit wir in unserem Glaubensleben gestärkt werden. Wir sehen, dass Jesus der lebendige Gott ist, dem keine Sache unmöglich ist.
Wie viel Ermutigung erfahren wir, wenn wir in den verschiedenen Ereignissen immer wieder die Allmacht Gottes in den Handlungen des Herrn Jesus sehen. Denken wir z.B. an die Situation der Jünger, die in einem kleinen Boot mitten auf dem See Genezareth in große Not geraten. (Matthäus 14,22-33) Wir sehen Jesus, der über Wellen und Sturm gebietet, weil er größer ist, als die Gesetze der Natur. 
Denken wir an die Speisung der unübersehbaren Menschenmenge mittels einer viel zu kleinen Nahrungsmenge. Wir sehen dabei Jesus, der das Wenige unter die Vielen verteilen lässt und alle werden reich gesättigt. (Matthäus 14,14-21) Daraus lernen wir, dass Jesus den Wahrheiten der Welt nicht unterworfen ist.
Das Wort Gottes stellt uns diese Begebenheiten zur Verfügung, damit wir uns daran aufrichten können. Das Wort  Gottes ist kein totes Buch, sondern lebendig und wirksam. Hebräer 4,12
Es ist gut, wenn wir dieses Wort regelmäßig lesen. Dazu werden wir auch dringend aufgefordert: Lasst das Wort des Christus reichlich in euch wohnen. Kolosser 3,16
So wird unser Glaube immer stärker ausgebildet, denn der Glaube kommt aus der Predigt und die Predigt aus dem Wort Gottes. Römer 10,17
Der Herr Jesus selbst ist das Wort Gottes. Wenn das Wort zu uns spricht, dann ist das immer eine Ansprache des Herrn Jesus an uns. Im Wort Gottes erkennen wir den Herrn Jesus und lernen immer mehr, ihm zu folgen.
Durch den Glauben an den Herrn Jesus sind wir lebendige Menschen, in denen die Herrlichkeit Gottes schon hier auf Erden sichtbar werden kann.
In dem Herrn Jesus sehen wir den, der für uns starb und auferstand. Wir sehen beim Studium des Wortes Jesus, der ein wenig unter die Engel erniedrigt war wegen des Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt. Hebräer 2,9

Lieber Leser, entdecke das Wort Gottes ganz neu für Dich, damit Du in ihm Jesus und seine Herrlichkeit siehst. Dazu segne Dich der HERR.

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen