Donnerstag, 10. August 2017

Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen. Johannes 20,20

Die Jünger freuten sich so sehr, weil sie den Herrn Jesus gar nicht erwartet hatten. Er war doch gerade erst gekreuzigt worden und anschließend hatte man ihn in eine Grabstätte gelegt. Das Grab war verschlossen und die Hoffnung und die Träume der Jünger dahin.
Dann stand der Herr auf einmal bei ihnen und sie erkannten ihn. Welche plötzliche Freude in der Situation der Verzweiflung.
Jesus verlässt uns nie. Er bleibt immer bei uns. Er sagt: Ich bin bei euch alle Tage, bis zur Vollendung des Zeitalters.  Matthäus 28,20
Wir sehen ihn nicht, genauso wie die Jünger, die ihn zunächst auch nicht gesehen haben. Manchmal sind wir so niedergeschlagen und bedrückt, wie die Jünger. Wir kommen mit den Umständen unseres Lebens nicht zurecht. Alles scheint so ausweglos. Es gibt keine Hoffnung. Manchmal ist die Bedrängnis so groß, dass wir glauben, wir wären am Ende. In diese Dunkelheit hinein spricht das Wort Gottes zu uns: Wer in der Finsternis lebt und wem kein Lichtglanz scheint, vertraue auf den Namen des HERRN und stütze sich auf seinen Gott! Jesaja 50,10
Wie kann ich mich aber in der Bedrängnis auf den Herrn verlassen? Ich lese umso mehr in seinem Wort. Dort kommt mir der Herr Jesus entgegen und schenkt mir Worte des Trostes. Dort lese ich: Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Erbarmungen und Gott allen Trostes, der uns tröstet in all unserer Drangsal, 2. Korinther 1,4
Sein Wort ist die Wahrheit und geeignet, meine Traurigkeit in Freude zu verwandeln. Wenn das Wort  so zu uns redet, dann erkennen wir in ihm den Herrn Jesus, der das fleischgewordene Wort Gottes ist. Dann rufen wir mit David aus: Ich liebe den HERRN, denn er hörte meine Stimme, mein Flehen. Psalm 116,1
Ja, wenn wir Jesus in seinem Wort begegnen, erleben wir großen Segen. Darum werden wir auch aufgefordert, das Wort des Christus reichlich in uns wohnen zu lassen (Kolosser 3,16). Dann erleben wir, was auch die Jünger des HERRN erlebten, als er unerwartet zu ihnen kam:
Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen. Johannes 20,20

Gott segne Dich, lieber Leser!

Lothar Gies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen